Das Unternehmen – Historie und Philosophie

1999 wagte Ulrich Kopp den Sprung in die Selbstständigkeit. Gestützt auf nun fast dreißig Jahre Erfahrung auf dem internationalen Parkett rund um Schaumstoff-Equipment, gründete der deutsche Geschäftsmann die Firma Kopp Maschinenservice, um den Handel mit Gebraucht- und Neumaschinen zu starten. Inzwischen hat er auch Handelsvertretungen namhafter Maschinenhersteller übernommen.

Der Maschinenhandel hat sich im Laufe der Zeit auch dem Geldmarkt angepaßt, durch die neuen strengen Regeln der Maschinennormen nimmt weiter der Anteil der Gebrauchtmaschinen ab. Neumaschinen entsprechen eher den aktuellen Normen, so entscheiden sich viele Kunden eher für neue Maschinen als für aufwändig und kostenintensiv "hergerichtete" Gebrauchtmaschinen, die im Kern immer noch "alt" sind.

„Kopp Maschinenservice führt viele Arten von Maschinen für die Schaumstoffbearbeitung und übernimmt auch die entsprechenden Serviceleistungen“, erläutert der ambitionierte Firmenchef sein Konzept.

„Wir setzen auf absolutes Vertrauen und pflegen zu unseren Kunden eine ehrliche Beziehung“, betont der Firmengründer. Mit dieser Firmenphilosophie liegt Kopp Maschinenservice offenbar goldrichtig, denn die Wiederkäuferrate liegt bei stattlichen 70%.